Baum

Naturschutz im Staatswald

Der Naturschutz ist fest in das Gesamtkonzept der naturnahen Waldbewirtschaftung der Bayerischen Staatsforsten eingebettet. So erreichen wir - im Rahmen der regulären Forstwirtschaft - die Erhaltung und Verbesserung der natürlichen Lebensräume vor allem von Tier- und Pflanzenarten im Wald.

Darüber hinaus schützen wir alte und und seltene Waldbeständen, die ein wichtiges Bindeglied zwischen dem einstigen Urwald und dem heutigen Kulturwald sind. Viele davon sind als sogenannte Klasse-1-Wälder oder Naturwaldreservate klassifiziert. Gerade in diesen Waldbeständen finden viele selten gewordene Arten ihre Lebensräume. Zudem erhalten und sichern wir besondere Altbäume (Methusaleme) sowie Biotopbäume und reichern Totholz als wichtigen Lebensraum für Insekten und Pilze an. So können sich bereits heute mehr als zehn Prozent des bayerischen Staatswaldes weitgehend unbeeinflusst vom Menschen natürlich entwickeln, eine Holznutzung findet dort nicht statt.

Eine Vielzahl kleiner und mittlerer Naturschutzbereiche trittsteinartig auf der ganzen Fläche verteilt, führt häufig zu größerer Biodiversität und Artenvielfalt als wenige Großschutzgebiete. Dazu kommt eine Vielzahl von Einzelprojekten, die wir im Lauf der letzten Jahre im Spessart mit zum Teil erheblichem personellen und finanziellen Aufwand durchgeführt haben. Eine kleine Auswahl finden Sie hier:

Hier finden Sie weitere Naturschutzprojekte im Spessart:

Naturschutzprojekt

Renaturierung der Kaaflos-Quelle

Ein Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz, der Bayerischen Forstverwaltung und dem Archäologischen Spessartprojekt am Forstbetrieb Heigenbrücken verwirktlicht werden konnte. [Weiter]

 

Forstbetrieb Rothenbuch

Renaturierung Naturdenkmal Kobertsquelle

Im Zuge einer Maßnahme der besonderen Gemeinwohlleistungen wurde im Oktober 2010 die im Forstbetrieb Rothenbuch (Revier Erlenfurt) gelegene Quelle, in der näheren Umgebung auch als „Brünnle“ bekannt, renaturiert bzw. in einen naturnäheren Zustand versetzt. [Weiter]

 

Zwieselmühle

Streuobstwiese Zwieselmühle

Die Streuobstwiese ist ein besonders struktur- und artenreicher Lebensraum. Mit bis zu mehreren Tausend Pflanzen- und Tierarten, die mittelbar oder unmittelbar in diesem Lebensraum zu finden sind, ist dieser einer der Artenreichsten Lebensräume in Mitteleuropa. [Weiter]

 

Naturschutzprojekt

Naturschutzprojekt Sandsteinbruch

Im Rahmen der »Bayerischen Biodiversitätsstrategie«, die 2008 zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern beschlossen wurde, ist der alte Wiesener Steinbruch südöstlich von Wiesen freigestellt und von störendem Bewuchs befreit worden. [Weiter]

 

Naturschutzprojekt

Naturschutzprojekt Kahrweiher

Im Zuge des Naturschutzprojektes „Kahr“ soll insbesondere das Nahrungsbiotop des Schwarzstorches und  der Lebensraum der Libellenart „gestreifte Quelljungfer“, beides Arten auf der Roten Liste und als stark gefährdet eingestuft, erhalten bzw. verbessert werden. [Weiter]