Wildbret aus dem Staatswald – Direktverkauf startet am Forstbetrieb Heigenbrücken

29. November 2018 – Heigenbrücken - Der Forstbetrieb Heigenbrücken der Bayerischen Staatsforsten vermarktet ab sofort eigenes Wildbret aus dem heimischen Staatswald. Das Wildbret stammt aus den Jagden des Forstbetriebes und wird an dessen Sitz in der Lindenallee 31 in Heigenbrücken jeden Donnerstag von 13 – 17 Uhr verkauft.

Der Forstbetrieb Heigenbrücken der Bayerischen Staatsforsten bewirtschaftet 16.000 Hektar Staatswaldfläche im bayerischen Nordspessart. Der Spessart ist Lebensraum für eine Vielzahl von Wildtieren. Um das Heranwachsen der nächsten Waldgeneration zu ermöglichen, bejagt der Forstbetrieb die Wildarten Reh-, Rot-, und Schwarzwild. War das Fleisch der Tiere bisher nur für „Eingeweihte“ und wildkundige Personen erhältlich, steigt der Forstbetrieb diesen Donnerstag in die Direktvermarktung von küchenfertig portioniertem und vakuumiertem Wildbret ein.

Das hat für den Endverbraucher viele Vorzüge. Neben den bekannten Pluspunkten des Wildfleisches wie Natürlichkeit in der Erzeugung, hoher Eiweißgehalt und Freiheit von Medikamentenrückständen, ergeben sich für den Kunden ganz praktische Vorteile. Anstatt große Mengen kaufen und das Wild mühsam, wie der Waidmann sagt, „aus der Decke schlagen“ zu müssen, kann der Käufer jetzt kleinere Portionen direkt am Forstbetrieb für die Küche zuhause erstehen. Im Zuge der Zurückbesinnung auf regionale Produkte kann das Wildbret ebenfalls punkten: Es wächst in der freien Natur im Spessart auf, wird dort erlegt, küchenfertig verpackt und verkauft. „Von so kurzen Wegen können Andere nur träumen!“ freut sich Forstbetriebsleiter Joachim Keßler mit seinem Team, das schon ganz gespannt auf den Verkaufsstart ist.

Der Forstbetrieb sorgt weiterhin für einen hygienisch einwandfreien Genuss. Nach dem Erlegen wird das Wild sofort ausgenommen und in den betriebseigenen Kühlraum gebracht. Jedes Stück Wild bekommt eine eindeutige Nummer zugewiesen. Mit dieser Nummer kann der Kunde den Weg des Wildes bis zum Erleger zurückverfolgen. 

Die Ware ist gekühlt und tiefgefroren erhältlich. Der Verkauf an der Lindenallee 31 in Heigenbrücken bei Frau Corinna Adler ist immer donnerstags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Nur Barzahlung möglich.

Zurück